David Berkel

Kunst von David Berkel

"Hier entsteht ein Vorlesungssaal" (Vorlesungssaal K) Berkel, David
"Hier entsteht ein Vorlesungssaal" (Vorlesungssaal K)
24,5 x 15,3
"Gaffender Stamm ohne Krone" (Beim Krönen) Berkel, David
"Gaffender Stamm ohne Krone" (Beim Krönen)
27 x 17 cm
zu "La Verna" Berkel, David
zu "La Verna"
24,7 x 15,3 cm
"Busenbaum im Brunnen" (Brunnenbaum) Berkel, David
"Busenbaum im Brunnen" (Brunnenbaum)
25,7 x 15,4
ohne Titel (Wo ohne Späne gehobelt wird) Berkel, David
ohne Titel (Wo ohne Späne gehobelt wird)
41 x 29 cm
"Schiffbruch" Berkel, David
"Schiffbruch"
90 x 40
"Billboards" Berkel, David
"Billboards"
90 x 40 cm
"Leitergestell von Holzbühne ins Irgendwo" Berkel, David
"Leitergestell von Holzbühne ins Irgendwo"
23,5 x 15,3 cm
"Knecht ohne Herr" Berkel, David
"Knecht ohne Herr"
41 x 29 cm
"La Verna" Berkel, David
"La Verna"
41 x 29 cm
"Bonsaibaum" Berkel, David
"Bonsaibaum"
41 x 29 cm
"Die Galeere" Berkel, David
"Die Galeere"
200 x 160 cm
"La Verna" Berkel, David
"La Verna"
210 x 134 cm
"Rekonstruktion einer Felsengrotte" Berkel, David
"Rekonstruktion einer Felsengrotte"
200 x 130 cm

1986 geboren in Oberhausen (Rheinland),
Studium an der UDK Berlin (Pia Fries)
2013 Meisterschüler bei Pia Fries, UDK Berlin

lebt und arbeitet in
Berlin

Ich konstruiere in meiner Arbeit simulierte Reliquien und Reliquiare, die mit biographisch-mythischen Bezügen angereichert sind.

Die Objekte meiner Arbeit verkörpern so Fragmente fiktiver und realer Ereignisse. Da ich eines jeden Menschen Persönlichkeit als eine Ausdruckskonstellation disparater Überbleibsel oder Erinnerungsbrocken aus konkreten, vergangenen Umständen begreife, repräsentieren meine scheinbaren Reliquien also Reste respektive Spuren aus meinen Erinnerungen.

Gedächtnis und Erinnerung sind die tiefsten Bergwerke der Kunst. Der Reliquie an sich unterstelle ich eine analoge Struktur zu - im psychologischen Sinne - Traumresten, sprich Brocken aus dem Material unseres Unbewussten. In meiner Arbeit untersuche ich demnach wie Umstände sich in die quasi Wachsschichten unseres Gedächtnisses eindrücken und von dort unsere Gangart prägen.

Kurz, ich befrage allein inwiefern mein - unser Habitus und letzlich das Kunstwerk Ausdruck oder Abdruck von Umständen ist."